Für alle statt für wenige


Postulat: Gemeindeübergreifende Verkehrserschliessung Liestal / Lausen

Von SP Liestal, 26. Februar 2017

Die an Lausen angrenzenden Gebiete sind immer dichter bebaut. Mehrere Quartierpläne haben aufgezeigt, dass die Verkehrserschliessung sowohl für den motorisierten Individualverkehr wie auch für den ÖV in dieser Gegend suboptimal ist.

Diese Gebiete sind betroffen:

  • Im Gebiet Cheddite führen Fahrverbote und Trennwände in zukünftigen Tiefgaragen dazu, dass auf beiden Seiten der Gemeindegrenze grössere Verkehrs-Umwege zurückgelegt werden müssen. Nicht nur aus ökologischen Gründen sollte deshalb untersucht werden, ob diese Fahrverbote für den motorisierten Individualverkehr aus übergeordneter Sicht Sinn machen.

Die ÖV Erschliessung mit der Buslinie 78 für mehrere Tausend Einwohner beidseits der Gemeindegrenze sollte zu beiden Zentren hin verbessert und intensiviert werden.

  • Das Gebiet QP Altbrunnen sowie die Häuser an der Pumpwerkstrasse sind verkehrsmässig ungünstig erschlossen, weil eine direkte Verkehrsanbindung an die Altmarktstrasse bisher fehlt. Deshalb sind alternative Zufahrtswege für den motorisierten Individualverkehr zu prüfen. Die ÖV-Erschliessung könnte deutlich verbessert werden mit einer zusätzlichen Haltestelle Grammetbrücke der Buslinie 78.

Wir bitten den Stadtrat zu prüfen, wie die Verkehrserschliessung (ÖV und Individualverkehr) zusammen mit der Gemeinde Lausen übergeordnet verbessert werden kann, und darüber Bericht zu erstatten.

Postulat im Einwohnerrat Liestal, 22.02.2016 

Patrick Mägli, SP Fraktion zusammen mit Hanspeter Zumsteg Grüne Fraktion

Mehr