Für alle statt für wenige


  • «Seit 2010 sind die Krankenkassen-Prämien für Erwachsene im Baselbiet um beinahe 32% gestiegen. Gleichzeitig sind die Kantonsbeiträge an die Prämienverbilligung um 46% (von 52 auf 24 Mio.) reduziert worden! Heute geben die Haushalte durchschnittlich 15% des Einkommens für die Prämien aus. Die Initiative will, dass die individuelle Prämienverbilligung erhöht wird, damit niemand mehr als 10% bezahlen muss.»

    Im Liestal Aktuell von November 2018

  • Mit «laut» meine ich nicht die Lautstärke der Kirchenglocken, der Umfahrung A22, des Güterzugs, der Musik an der Fasnacht oder des Rasenmähers vom Nachbarn. Es geht mir vielmehr darum, mit welcher Lautstärke sich Liestal als Hauptort innerhalb des Kantons positioniert. Als regionales Zentrum verfügt Liestal über viele gute Eigenschaften: Sei es die Anbindung an das Strassen- und Schienennetz, oder das vielfältige Angebot an Bildung, Gesundheit, Kultur und Freizeit. Diese Zentrumsvorteile müssen wir nutzen und lautstark darauf aufmerksam machen – eine selbstbewusste Standortförderung, welche Unternehmen, sowie auch möglichen neuen Einwohnerinnen und Einwohnern die guten Karten Liestals, als Wohn- und Arbeitsort, zeigt.

    Fabian, Eisenring SP-Einwohnerrat

    im LiMa von November/Dezember 2018

  • KAntonale VoRlagen

    Formulierte Gesetzesinitiative «Ja zur Prämienverbilligung»: JA 

    Nationale Vorlagen

    Volksinitiative „Für die Würde der landwirtschaftlichen Nutztiere (Hornkuh-Initiative): JA

    Volksinitiative „Schweizer Recht, statt fremde Richter“ (Selbstbestimmungsinitiative): NEIN  

    Änderung des Bundgesgesetzes über den Allgemeinen Teil des Sozialversicherungsgesetztes, gesetzliche Grundlage für die Überwachung von Sozialversicherten: NEIN